Der Wagram

Das „Weinbaugebiet Wagram“ umfasst eine Rebfläche von 2.451 Hektar. Diese große Domäne in Niederösterreich gliedert sich in zwei sehr unterschiedliche Zonen:

nördlich der Donau erstreckt sich jene Zone vom Kamptal bis zum eigentlichen Wagram, einer mächtigen Geländestufe mit etwa 30 Kilometern Länge,

südlich der Donau liegen die kleinen Weinorte des Tullnerfeldes, aber auch die historische Weinstadt Klosterneuburg, unmittelbar vor den Toren Wiens.

Der Wagram selbst ist ein idealtypisches Weinbaugebiet. Sein Lössboden resultiert aus einer Sandanwehung an den Ufern des ausgetrockneten Urmeeres. So entstand in der letzten Eiszeit ein körniger Lehmboden, der in diesem Ausmaß nicht nur einzigartig tief in Europa ist, sondern auch eine sehr hohe Wasserspeicherkapazität aufweist. Diese ist prädestiniert für die Weinbewirtschaftung. Die einzigartige Bodenstruktur ist reich an Fossilien und Mineralien. All das verleiht den Weinen eine ganz besondere und einmalige Charakteristik.

Der Name “Wagram” leitet sich vom althochdeutschen Wort „Wogenrain“ ab, was so viel wie „Meeresufer“ bedeutet.

Wagram

307799_174468439309979_1934299484_n

Mit der Region verbunden

Unser Betrieb ist seit hunderten von Jahren zutiefst mit dieser Region verbunden. Alle unsere Produkte sind demnach von regionaler Tradition und Kultur geprägt. Diese Verbindung ist einer der entscheidenden Faktoren, welcher die hohe Qualität unserer Erzeugnisse sicherstellt.

Wagram